Curriculum

von Prof. em. Dr. Dr. h.c. Karen Gloy

1941 in Itzehoe/BRD geboren

 

SS 1961 ff nach dem Abitur Studium der Philosophie und Germanistik (zeitweise der Physik, Kunstgeschichte und Psychologie) an den Universitäten Hamburg und Heidelberg bei den Professoren v. Weizsäcker, Gadamer, Löwith, Henrich, Theunissen, Tugendhat etc.

 

1968 Staatsexamen in Hamburg bei Prof. Dr. C. F. v. Weizsäcker

 

1974 gefördert durch ein Stipendium des Landes Schleswig-Holstein Anfertigung einer philosophischen Dissertation über das Thema „Die Kantische Theorie der Naturwissenschaft“. Promotion an der Universität Heidelberg (summa cum laude). Erstgutachter: Prof. Dr. D. Henrich, Zweitgutachter: Prof. Dr. E. Tugendhat

 

seit 1974 Lehraufträge für Philosophie an der Universität Heidelberg

 

Forschungs- und Habilitationsstipendien der DFG und der Heinrich-Heine-Stiftung zur Anfertigung einer Habilitationsschrift über das Thema „Einheit und Mannigfaltigkeit. Eine Strukturanalyse des ‚und‘. Systematische Untersuchungen zum Einheits- und Mannigfaltigkeitsbegriff bei Platon, Fichte, Hegel sowie in der Moderne“

 

WS 1979/80 Wissenschaftliche Assistentenstelle bei Prof. Dr. D. Henrich

 

1980 Habilitation in Philosophie an der Universität Heidelberg (Erstgutachter: Prof. Dr. D. Henrich, Zweitgutachter: Prof. Dr. M. Theunissen) und Venia legendi

 

seit 1980 Vertretungen von C2- und C4-Professuren

 

seit 1982 apl. Professor für Philosophie an der Universität Heidelberg aufgrund mehrerer auswärtiger Listenplazierungen für Lehrstühle

 

1983 Vorträge an der National University of Hiroshima/Japan, an der Kagoshima Universität, Universität Kochi

 

1983-85 Forschungsaufträge der Evangelischen Studiengemeinschaft

 

seit 1985 Ordinaria für Philosophie und Geistesgeschichte am Philosophischen Institut der Theologischen Fakultät Luzern/Schweiz (heute: Geisteswissenschaftliche Fakultät der Universität Luzern)

 

SS 1986 Gastprofessur an der Tunghai-Universität in Taichung/Taiwan

 

SS 1988/SS 1989/

WS 1990/91

 

Lehrstuhlvertretungen an der Universität Basel

 

seit 1987 (mit wenigen Unterbrechungen)

 

Institutsleiterin des Philosophischen Seminars

 

1990-92 und 1996-98 größere Forschungsprojekte des Schweizerischen Nationalfonds für eine Hegel-Edition: „Logik und Metaphysik von 1817“ und zur Rationalitätsforschung

 

1991 Gründung einer internationalen Gesellschaft „System der Philosophie“ in Zusammenarbeit mit den Universitäten Wien und Bielefeld.

 

WS 1992/93 Lehrstuhlvertretung an der Universität Freiburg i.Ü.

 

1993 Gastprofessur an der Universidad de Antioquia in Medellin/Kolumbien

 

1993 Vorträge an der Hosei-University Tokyo, an der Tokushima-University in Tokushima, an der Doshisha-Uuiversität in Kyoto

 

WS 1994/95 und WS 1998

 

Gastprofessur an der Universität Zürich

 

spring term 96 Forschungssemester an der Harvard Universität als Visiting Scholar, Cambridge, MA./USA

 

SS 1996 Gastprofessur während der Salzburger Hochschulwochen

 

seit 1998 ständige Gastprofessorin an der Universität Ioannina/Griechenland

 

1999 Einladung in den Iran

 

WS 2001/02 Gastprofessur an der Universität Bern

 

seit 2002 Dozentin am Nachdiplomstudiengang „Philosophie und Management“ an der Universität Luzern

 

SS 2002 – WS 2008/09 Gastprofessuren und Lehraufträge an der Universität Wien

 

März 2007 Emeritierung an der Universität Luzern

 

seit SS 2007

 

Lehraufträge an der Ludwig-Maximilians-Universität München

 

seit 2007

 

Regelmäßig Lehraufträge am Humboldt Studienzentrum der Universität Ulm

 

seit SS 2007 Gastdozent an der Seniorenuniversität Luzern

 

 

Advertisements